builderall

Die eMail ist der Liebling der Cyberkriminellen. Sie ist Einfallstor No. 1 fr Schadsoftware wie Ransomware, Trojaner und Phishing. Ein Grund fr uns, sich die hufigsten Fehleinschtzungen und damit die hufigsten eMail Irrtmer und Gefahren anzuschauen.


5 eMail Irrtmer und Gefahren vieler eMail User

 


1. eMail Irrtmer und Gefahren: Phishing eMails sind leicht zu erkennen


Schne wre es, wrde dies zu treffen. Frher in den Anfangstagen, als eMails mit Schadsoftware noch neu waren, traf es oft zu. Eine mangelhafte deutsche Rechtschreibung und Grammatik oder merkwrdig ?nachgebaute? Logos sollten die Alarmglocken luten lassen.


Heute sind die eMails nicht nur tuschend echt in ?Look & Feel? aufgebaut, sie sind auch inhaltlich raffinierter geworden.


Viele eMails spielen mit der Schrecksekunde, wenn zum Beispiel in der angeblichen amazon eMail der Versand und die Lastschrift ber eine Hohe Summe angekndigt wird. ?Was ich habe doch gar nichts bei amazon bestellt!? und schon wurde auf dem Link geklickt, um zu sehen, was da denn schiefgelaufen ist.

Zumindest fr den Cyberkriminellen ist in diesem Moment nichts schiefgelaufen. Er hat sein Ziel erreicht, den Klick auf den Link.


Mit angeblichen eMails von eBay, amazon, PayPal, Netflix etc. funktioniert es gut. Selbst die eMail von der Bank mit dem ?Sicherheitshinweis? und der Bitte sich kurz einzuloggen, um was auch immer zu besttigen funktionierten noch immer gut.


Besonders raffiniert wird es, wenn die eMail anscheinend vom Chef kommt, der Sie bittet noch schnell eine berweisung zu ttigen fr einen eiligen Auftrag oder?


Der Erfolg dieser eMails ? obwohl wir alle wissen, dass es Phishing, Ransomware, Trojaner und andere Malware eMails gibt ? ist einfach: die eMails sind raffinierter und teilweise tuschend echt geworden.


Nur weil wir bei einigen eMails noch sofort erkennen knnen, dass sie nicht echt sind, bedeutet es nicht, dass sich alle schdlichen eMails leicht erkennen lassen. Hten wir uns vor einer falschen Sicherheit.


Ein Blick in die Kopfzeile des eMail Header wrde uns oft Aufschluss geben, allerdings knnen wir das nicht von den Mitarbeitern im Unternehmen verlangen. Weder knnen wir die Verantwortung auf die Mitarbeiter abwlzen, noch wollen wir, dass die Mitarbeiter viel Zeit mit der Analyse von eMails verschwenden.


Als Unternehmen sollten wir durch einen guten SPAM- & Virenfilter dafr sorgen, dass unsere Mitarbeiter mglichst ungestrt arbeiten knnen und einen sauberen Posteingang haben.


An einer Sensibilisierung der Mitarbeiter fr die Gefahren von schdlichen eMails sollte auf jeden Fall unabhngig von einem sehr guten SPAM- & Virenfilter gearbeitet werden.


 

2. eMail Irrtmer und Gefahren: Ist die eMail durch den SPAM-& Virenfilter kann ich ruhig auf den Link klicken.


Selbst wenn der SPAM- & Virenfilter eine eMail und die enthaltenden Links scannt, ist dies nur eine Momentaufnahme.


Ein Beispiel: Der Cyberkriminelle sendet seine eMails nachts los. Die eMail Server in den Unternehmen arbeiten logischer Weise auch nachts. Sobald die eMail den eMail Server im Unternehmen erreicht, wird sie vom SPAM- & Virenfilter gescannt. Der enthaltene Link ist sauber und die eMail landet im Posteingang des Benutzers.


Jetzt ndert der Cyberkriminelle den Inhalt, der hinter dem Link erreicht wird ab und platziert seine Schadsoftware. Kommt der Benutzer morgens in Bro, ffnet seinen eMail Eingang und klickt auf den Link in der eMail, ist es passiert. Mit Glck blockiert die Endpoint Protection Lsung auf dem Gert schlimmeres.


Links in eMail sind generell ein Sicherheitsrisiko, wenn wir uns beim Absender nicht 100% sicher sind.


Bentigt wrde ein Link-Echtzeit-Schutz, der den Link in dem Moment berprft, in dem auf ihn geklickt wird. Nur sehr wenig SPAM- & Virenfilter bieten so etwas.



3. eMail Irrtmer und Gefahren: Wenn ich eine eMail nur lese, passiert nichts


Das ist so nicht richtig. Bei eMails im HTML-Format, den grafisch aufgebauten eMails mit Bildern etc., werden von Spammern kleine unsichtbare ?Bilder?, meist einfach in wei, eingebaut. Wird diese eMail jetzt geffnet, wird dieses Bild vom Server des Spammers heruntergeladen und somit der Empfang der eMail besttigt. Der Spammer wei jetzt, dass Ihre eMail Adresse aktiv ist.


Sie sollten zumindest den automatischen Download von Bildern in Ihrem eMail Programm unterbinden und nur die Bilder anzeigen lassen, wenn Sie sich sicher bist, wer der Absender ist.


Es besteht auch die Mglichkeit im HTML Code der eMail Schadsoftware zu verstecken, die beim ffnen der eMail aktiviert wird.


Ein weiterer wichtiger Punkt fr einen Premium SPAM- & Virenfilter, der schadhafte eMails zuverlssig erkennt.



4. eMail Irrtmer und Gefahren: Ich kann ja einfach den Link zum Lschen aus dem eMail Verteiler klicken.


Keine so gute Idee. Sobald Sie auf den Link zum Austragen aus dem Verteiler klicken, wei der Versender, dass Sie die eMail Adresse aktiv nutzen. Es kann sogar dazu fhren, dass Ihr SPAM Aufkommen weiter steigen wird.


Besser: Einfach die eMails ignorieren und lschen oder, wenn sie zu nervig sind, auf die Blacklist in Ihrem SPAM- & Virenfilter setzen.



5. eMail Irrtmer und Gefahren: Ich sehe ja die Absender-Adresse und wei so, ob die eMail gut ist.


Leider falsch. Der Aufwand eine eMail mit einer anderen Absender eMail Adresse zu versenden ist sehr gering.


Wollen Sie berprfen, ob der Absender der wirkliche Absender ist, lohnt sich ein Blick in den eMail Header beziehungsweise in de Quelltext der eMail. Es gibt allerdings auch hier Mglichkeiten der Manipulation.


Geht jeder SPAM- & Virenfilter?


Der beste Schutz vor schdlichen eMails ist ein Premium SPAM- & Virenfilter, der bereits SPAM & Viren herausfiltert, bevor die eMails auf dem eMail Server ankommen.


Wir lassen ja auch keine Eindringlinge auf den Hausflur und verwehren erst von dort den Zutritt in die Zimmer, sondern wehren unerwnschte Gste an der Haustr ab.


Die eMail ist das beliebteste und am meisten genutzte Einfallstor von Cyberkriminellen. Einen entsprechend hohen Stellenwert verdient ein professioneller SPAM- & Virenfilter. Wer hier spart, spart am falschen Ende und riskiert die Sicherheit des Unternehmens.


Wer glaubt, weil bisher nichts passiert ist, wird er auch in Zukunft gut durchkommen, spielt mit dem Feuer, das muss so klar gesagt werden.


Unsere Empfehlung ist der Einsatz eines hocheffizienten Premium SPAM- & Virenfilter inklusive Link-Echtzeit-Schutz.


Ausfhrliche Informationen zu einem sehr guten Premium SPAM- & Virenfilter finden Sie hier.


Haben Sie Fragen, kontakten Sie uns.

Telefon: 04821-1490000

eMail:    support@brauner-telecom.email